03
April
na ...

wem wohl?
oder besser nicht.

 
 
08
März
das ist ein witz, oder? „mehdorn wird neuer ber-chef.“
das muß ein witz sein.

update.
mein zweiter gedanke war, daß man wahrscheinlich gar keinen großflughafen bauen will. nicht zuletzt stellt sich auch die frage, was sich herr mehdorn womöglich unter einem flughafen so vorstellt. last but not least, auch die satiriker haben es nicht leicht, es wird immer schwieriger satire und realität auseinanderzuhalten.

 
 
07
Februar
an sich ist der artikel lesenswert. aber diesen satz fand ich bemerkenswert:
"Die Gewalt diente dazu, den Willen des Gefangenen zu brechen, ihn, wie Hayden es in kältester Stasi-Sprache ausdrückte, von der 'Zone des Widerstandes' in die 'Zone der Zusammenarbeit' zu bringen."

in kältester stasi-sprache ... echt harte "jungs", so ne cia-agenten.

 
 
01
Februar
man kann ja von augstein halten was man will, für einen antisemiten halte ich ihn nicht; vielleicht für einen, ich sage mal, fahrigen kolumnisten. aber darum geht es ja auch gar nicht. nein, eigentlich es geht um die (alleinige) deutungsmacht: das simon wiesenthal center hat gesprochen, hugh.

(ist das jetzte delegitimierend und dämonisierend?)

 
 
20
Januar
was soll das denn sein, eine "leistungsfeindliche erbschaftssteuer" (dobrinth)? vielleicht ja das gegenstück zu leistung durch erben.

 
 
25
Oktober
sätze von der schlimmen sorte.
(in der süddeutschen.)
"Gleichzeitig müssen sich die Krisenländer, die von der EZB Schützenhilfe erhalten, zu Sparanstrengen und Reformen verpflichten, wie sie sonst nur der Internationale Währungsfonds armen Schuldensünder auferlegt."

ach immer (wieder) diese krisenländer. und überhaupt, diese ganz vermaledeite krise. wenn schon die ezb schützenhilfe leisten muß, mit staatsanleihekäufen schützenilfe leistet; sie ihre basta-politik macht; weil scheinbar keinem anderen was besseres einfällt; dann müssen die krisenländer - sich verpflichten. zu reformen, sparanstrengungen? also zu sozialabbau. ist ja nichts neues. sowas legt der iwf sonst nur den armen schuldensündern auf. man bemerke die quasi selbstverständliche verbindung von schulden und sünder. arm sind die sowieso (dran). die krisenländer müssen eigentlich nur behandelt werden wie die sogenannten schuldensünder. daß der iwf wohl weniger zu deren entschuldung als vielmehr zu einer dubiosen verschuldung beiträgt, geschenkt. den iwf in diesem zusammenhang zu nennen, als wäre der in irgendeiner weise hilfreich (gewesen) ...
ach, (um es mal völlig unkorrekt auszudrücken) geht doch zu hause ...

 
 
23
Juli

steuer cds? kaum, das könnte sich berlin gar nicht leisten.

 
 
20
Juni
eine "tolle" werbeikone.

 
 
02
April
aus den offline"stories" gefischt.
lassen sie mich einen moment mit der software allein.

an passenden und unpassenden stellen gebe ich die kopfhörer weiter.

ohne quote! niedlich, niedlicher.

soll man jetzte noch volk schreiben oder folg?

schreibfaul. da soll man nichts machen.

meine weitaus bessere hälfte, mein gewissen, hat mich erinnert:
(auch du …)
auch ich habe schon einmal "die piraten" gewählt. es war wohl so.

armes europa, wenn dir nur die märkte gnädig sind.

oh jemine, ich hätte herrn baring auch angeschrien.

 
 
29
März
durch und durch
für dich wird durchregiert. du
zweifelst, du machst dich verdächtig.
man sollte dich besser durchleuchten.
und das durcheinander deiner gedanken
durchforsten. mit sicherheit fällst du nicht
durchs raster, du wirst durchkalkuliert.
du schaltest auf durchzug. aber glaube
nicht, daß du damit durchkommst. viel
zu durchsichtig die absicht, dich durch
die nächste hohle phrase als durchgedreht
hindurchzumogeln - alles durchdekliniert.

 
 
kopfschuetteln seit 4616 tagen
update: 2020.05.25, 18:07
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani.
Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Mai 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
20
24
26
27
28
29
30
31
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

... and the trees, too

einfach einemaria (von wegen einfach!)

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

herr prieditis

herr stubenzweig

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: damals in der berliner zeitung

Basislager Demokratie

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

ost - ein anleitung (podcast)

32 mal beethoven mit und von igor levit und anselm cybinski

gesagte sachen
/ ergänzung zur... kopfschuetteln / es gibt einen kleinen... kopfschuetteln / es ist, wie sie... einemaria / Vielen Dank für... arboretum / Me too, aber leider... kuena / Ich mach das aktuell.... der imperialist / nur: wie, zum teufel,... kopfschuetteln / wir sind hier. kopfschuetteln / ja, kopfschuetteln / So sehr die FDP... arboretum
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville