20
Juli
wochenrückblick (ein rein subjektiver, selbstverfreilich) im schnelldurchlauf
montags immer, die simply the best of the glosse: andré mielke meint, der kurzbesuch des totalausfalls eines bundesministers (totalausfall, das kommt von mir, zugegebenermaßen; andererseits widerrum: deswegen war er ja da.) hat schon kulturelle spuren im sprachgebrauch oder in sonstigen gebräuchen hinterlassen: Wer die Beherrschung verlor und laut loslachte, musste hinterher das Konfetti aufsammeln.

dienstag.
"Die Regierung ... bereitete die Öffentlichkeit auf einen längeren Aufklärungsprozess vor." das habe ich aus den nachrichten. ich bereite mich (innerlich) auf einen niemals endenden prozeß vor, denn das was aufgeklärt werden wird, also gewollt wurde: prism, das kennt die bundesregierung aus den nachrichten. das ist die nachrichtenlage, soweit so desolat.

mittwoch.
kurzweiliger höhepunkt: das supergrundrecht wird wieder entdeckt. daraufhin konfusion im schland: ist der totalausfall eines bundesministers jetzt auch noch kabarettist? nein, die lösung des totalausfalls eines bundesministers ist ganz einfach: die bürger schützen ihre daten selbst. wenn sie das nicht können, na selbst schuld - an was auch immer.

richtiger höhepunkt: zwei programmen denselben namen geben. haben sie zwei kinder? sie kämen doch im traum nicht darauf, denen unterschiedliche namen zu geben!
die bundesregierung weiß nur das vom prism, was sie aus den nachrichten weiß, aber wenn noch ein prism auftaucht, dann ist sie sich sehr sicher, das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun. das klingt nicht logisch, aber egal.

donnerstag.
wird der bundesdings vermißt, dem ich erst am freitag huldigen konnte.
"Alles, was wir privat nannten, ist jetzt weg."
das schland (das komische) wird doch aber deshalb nicht anders wählen, sagen die umfrager.

freitag.
am freitag erreichte uns die superselbstverständlichkeit, daß „deutsches Recht auf deutschem Boden“ gilt (mehrmals), jedenfalls gelten sollte. ich sehe sie schon, die geheimdienste (wie sie zittern): wie sie das anstellen wollten.
im klartext heißt das: kein wille zur aufklärung. das schland (das komische) wird doch aber deshalb nicht anders wählen, sagen die umfrager. (das ist die schland-mein-name-ist-hase-schleife). neverending.

 
 
23
Mai

(only revolutions; mark z. danielewski)

 
 
30
März

nun, das kommt ganz darauf an, warum es da ist.

 
 
20
März


sag ich doch.

 
 
09
Dezember
ach
was war das für ein jahr, ist ne menge passiert, umstürze, umbrüche, rücktritte. klar, der rücktritt des jahres war zweifelsohne der des herrn zu guttenberg, der lichtgestalt, des strahlemannes, der mann der superlative, was auch immer.

wollen se noch mal sehen?
ich glaube ja, daß der gar nüschte verstanden hat, bis heute nicht. aber, egal!

hätte er vielleicht gar nicht zurücktreten müssen, wenn er nicht so ein abstruses krisenmanagement betrieben hätte? hätte er auch gehen müssen, wenn die süddeutsche zeitung am 16.märz über die entdeckung des herrn fischer-lescao berichtet hätte? ich glaube nein. vielleicht doch? ich weiß es nicht.

ja, das war ein gewaltiges mediales echo, was da losbrach. mein lieblings-launischster kommentar ist dieser. und, wer war schuld? das neidische deutschland-schland? mein lieblingsmeinungmedium hat eine, wie ich finde, sehr schöne liste aller möglichen schuld-verdächtigen zusammengetragen.

wissen sie, der hammer ist aber, nicht mal richtig zurücktreten kann der. kaum ist er weg, ist er wieder da, jedenfalls so ein bißchen. das ist doch krass. dabei entwickelt er eine interessante neue rechtsfigur das interessante und neue ist nämlich: "wer eine tat idiotisch begeht, kann, sofern es sich nicht um einen idioten handelt, sie gar nicht begangen haben. klingt doch logisch.

es heißt, es steht fifty fifty, die einen sagen so, die anderen sagen anders. 50 prozent sind für seine rückkehr in die politik? da kann ich nur den kopf schuetteln. [ja es ist eine plage, es gibt eben kein vernünftiges politik-personal nicht mehr; frau angela m. mag ein wenig freudlos wirken, freudlos-protestantisch, um genau zu sein (sorry, ich möchte niemanden beleidigen), die von der purpur-spd brauchen gleich drei kasper, das macht es auch nicht besser; die piraten sind noch nicht soweit; die grünen verbieten am liebsten alles außer sich selbst; die fdp: lassen wir das, und die linke: deren traumpaar ist auch nicht das gelbe vom ei. aber die alle zusammen sind mir lieber als eine angeblich charismatische lichtgestalt mit nüschte inhalt. -> siehe z. b. krisenmanagement. er ist finanziell unabhängig, hat langeweile? soll er doch irdendwas anderes machen, irgendwo anders, möglichst weit weg.]

eines aber muß man ihm lassen, er beschäftigt die leute. gerade im internet kann man das besonders gut sehen. wenn sie mal nix besseres zu tun haben und wissen wollen, was es denn so neues gibt, in sachen guttenberg, finden sie das bei twitter. er spornt die menschen an zur kreativität; sei es, daß sie sich witze ausdenken, tolle kommentare schreiben, oder daß sie glauben und dafür sorgen, daß auch die nachwelt was davon hat, vom guttenbergspectaculum.

das guttenbergspectaculum: der vorerst krasseste rücktritt des jahres.

 
 
14
November
schreddern oder verbuddeln
und wachstum bleibt (und der flieger bleibt oben; besser noch: mit gutem gewissen).

während ich (einst) sagte, es wird eine zeit geben, da werden die kinder die dinge, welche auch immer, reparieren lassen oder womöglich selbst das tun, sagte die weitaus bessere hälfte: nein, wenn man das kann: die jute verarbeiten; daß die jute nicht mehr stinkt, weil sie zu schnell vergeht, das ist sie, die zukunft.

 
 
26
August
mein eintrag vom 26.08.2010 oha! ich gehe mal davon aus, daß herr dr. guido w. am 26.08.12 kein außenminister mehr sein wird.

 
 
13
Mai
wir drücken uns die daumen

 
 
kopfschuetteln seit 4616 tagen
update: 2020.05.25, 18:07
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani.
Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Mai 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
20
24
26
27
28
29
30
31
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

... and the trees, too

einfach einemaria (von wegen einfach!)

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

herr prieditis

herr stubenzweig

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: damals in der berliner zeitung

Basislager Demokratie

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

ost - ein anleitung (podcast)

32 mal beethoven mit und von igor levit und anselm cybinski

gesagte sachen
/ ergänzung zur... kopfschuetteln / es gibt einen kleinen... kopfschuetteln / es ist, wie sie... einemaria / Vielen Dank für... arboretum / Me too, aber leider... kuena / Ich mach das aktuell.... der imperialist / nur: wie, zum teufel,... kopfschuetteln / wir sind hier. kopfschuetteln / ja, kopfschuetteln / So sehr die FDP... arboretum
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville