02
April
mehr so ein gefühl, als ein gespür:
kant war gestern.

 
 
15
Juni
wieso wird eigentlich jedes blöde, noch so öde, schloß wieder-aufgebaut?

 
 
21
November

 
 
12
Oktober
die alternative schlagzeile: wir sind nicht so amusé.
das, wofür die eu ausgezeichnet wird, geht leider gerade
den bach runter.

 
 
11
April


alles wird besser, aber nichts wird gut.

 
 
03
April
selten noch gehört oder gelesen: proponieren
noch nie gehört (gelesen?): abmerken

ich vermisse die "zitronenrevue", die liste der gefährdeten, untergegangenen und neu entstandenen wörter.
#
das ist ein satz, aus?
Er deutete diese Worte ganz anders als sie gemeint waren; denn es gibt keine trüglichere Wissenschaft als Hermeneutik der Liebe, da sind die Irrtümer recht wie zu Hause.
zufällig gehört. (zum nachlesen.)

 
 
09
März
leistungs-schutz-recht (alles in allem in anführungszeichen).
...bedeutet nur, dass Springers ­Vision eines kommerziell kontrollierten Netzes anachronistisch ist.

(außer selbstverfreilich, die schlagzeile ist der inhalt an sich.)

 
 
28
Dezember
Denn das 20. Jahrhundert ist genauso vorbei wie das Fernsehen,
wie wir es kannten.

 
 
16
Dezember
schöne bücher


an schönen büchern komme ich nicht vorbei, will ich auch gar nicht;
bücher aus der schokofabrik
.

ich kann zur kategorie "bestes buch 2011" nichts beitragen. ich habe den überblick verloren. weil ich immer hin- und herwechsle zwischen alten und neuen büchern, weil ich auch mal alte bücher kaufe. aber die schönsten und natürlich auch guten bücher in 2011 sind für mich die bücher von corso.

 
 
06
Dezember
eine ode an die zeitung
Das Glücksversprechen an den Zeitungsleser sitzt oft schon in den Rubriktiteln. „Unternehmen und Wetter“ oder „Deutschland und die Welt“ sind Seitentitel von schlichter Großartigkeit. Großartig aber nur in der Zeitung, im Internet wirken sie deplaziert, sinnlos. Es sind Titel, zu denen es rascheln muss.

Wer, so muss man fragen, ersetzt uns dieses Rascheln, wenn es keine Zeitung mehr gibt? Man stelle sich einen großen Zeitungslesesaal vor. Was hört man in Wahrheit? Doch wohl den Flügelschlag der Engel, aber das ist natürlich Geschmackssache.

 
 
kopfschuetteln seit 4616 tagen
update: 2020.05.25, 18:07
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani.
Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Mai 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
20
24
26
27
28
29
30
31
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

... and the trees, too

einfach einemaria (von wegen einfach!)

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

herr prieditis

herr stubenzweig

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: damals in der berliner zeitung

Basislager Demokratie

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

ost - ein anleitung (podcast)

32 mal beethoven mit und von igor levit und anselm cybinski

gesagte sachen
/ ergänzung zur... kopfschuetteln / es gibt einen kleinen... kopfschuetteln / es ist, wie sie... einemaria / Vielen Dank für... arboretum / Me too, aber leider... kuena / Ich mach das aktuell.... der imperialist / nur: wie, zum teufel,... kopfschuetteln / wir sind hier. kopfschuetteln / ja, kopfschuetteln / So sehr die FDP... arboretum
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville