11
Januar
was ist das? fragte kind2

ein schaf(?)
nein.
was dann?
das sieht man doch!

auch die weitaus bessere hälfte hatte ein schaf gesehen.

falsch, falsch, falsch.
natürlich.


mal ehrlich, jetzt ist es ein braunes schaf.
(aus der reihe: unbelehrbare eltern; phantasielos dazu.)

 
 
10
Oktober
und, warum?
so fangen alle, ihre fragen an.

 
 
30
September

Eine der am weitesten verbreiteten Formen des Schreibens im Unterricht hat mit Schreiben im eigentlichen Sinn gar nichts mehr zu tun: das Ausfüllen und Ankreuzen.
#
das kind2 (klasse 2) stellte heute verzweifelt fest, es hätte vergessen, wie druckbuchstaben geschrieben werden. (hallo? das habe ich aber nicht gesagt: wir sind umgeben von druckbuchstaben!)

leider muß sie sich plagen, ein zweites mal "schreiben" zu lernen: in der schreibschrift. das ist ein komplettes durcheinander, weil sie erstens noch nicht die sicherheit hat und zweitens noch nicht mal alle schreibschriftbuchstaben beherrschert. ich habe sie angehalten, wenn möglich nur noch schreibschrift zu schreiben(!), was sie eigentlich auch sehr schön macht.
#
ich habe kein verständnis dafür, warum man den kindern einen reinen buchstabensalat "beibringt". kind1 hatte glück, daß ihre klassenlehrerin noch in der ersten klasse den druckbuchstabenmist über bord geworfen hat.
#
wahrscheinlich sollte ich froh sein, daß man die kinder wenigstens nicht mit der sogenannten grundschrift "behelligt".
#
und überhaupt, ist schreiben jedenfalls lustiger als abmalen.


 
 
05
April
will ich.
was steht auf dem zettel?
fragte kind2 (1. klasse).
lies selbst!
sagte ich.
woraufhin kind2 zur tat schritt.

was sie nicht alles will.

einer unserer lieblingswitze geht (übrigens) so:
geht ein cowboy zum friseur. kommt wieder raus - pony weg.
#
aber, ein unwitz ist es doch, daß sich kind2 mit dem abmalen von gedruckten buchstaben plagen soll. wäre es nicht besser, sie lernt schreiben?

schreiben ist jedenfalls lustiger als abmalen
(vielleicht auch erst in klasse 3).


 
 
20
Dezember
»Und, wie heißt du?« – Der Sohn antwortete: »Nein.«

 
 
02
Dezember
(s)ch
ich mag die lernwortsätze von kind1 (sie dürfen auch quatschsätze schreiben).

 
 
26
November

 
 
20
November
das war ich nicht!

das arme buch, "als meine fehler laufen lernten" von erma bombeck, kenne ich nicht. es ist dem projekt igelbücher innerhalb der projektwochen zum thema herbst zum opfer gefallen. ja, also, da steht: ein altes buch mit vielen seiten mitbringen. offensichtlich wollte irgendjemand dieses buch nicht mehr haben. trotzdem, armes altes buch.
#
update. ich habe es befürchtet: das kind2 kommt mit einem buch und fragt, ob wir das noch dringend brauchen. ja, und zwar ganz und dringend.


 
 
16
März

kindergeburtstag.

passt ja. jedenfalls zeitlich betrachtet.

""der kindergeburtstag - und wie man daran verzweifeln kann" schreibt gerhard matzig im wochenendteil der süddeutschen; na, sie wissen schon: zeitung.

ich bin nicht verzweifelt, nur müde. grad so, als wäre ich selbst durch dieses indoordingensparadies getobt.

"der kindergeburtstag, der früher über topfschlagen und blinde-kuh wunderbarerweise kaum herausgekommen ist, besteht - jedenfalls in jener gesellschaftlichen sphäre, die einen so ausgeprägen hang zur forcierten distinktion pflegt - mittlerweile aus so viel aberwitz, dass auch die überschießendste phantastik die waffen strecken muss."
ach quark, oder auch nicht. in irgendwelchen sphären. keine ahnung.
man muß das nicht verstehen, was so faszinierend daran ist, quasi stundenlang auf einem sogenannten riesen-wackelpudding, was eine hüpfburg ist, herumzutoben. ich jedenfalls nicht.
#
ich habe, sagte ich zum herzallerliebsten, zur weitaus-besseren-hälfte, nur das feuilleton eingesteckt: aber gigerenzer (lesen) macht (auch) spaß. 74 prozent (selbst die prozentfrage ist schon lesenswert) sind nicht in der lage, sich auszurechnen, wann oder ob überhaupt ein kredit zurückgezahlt werden kann. das erschüttert mich mehr. oder (aber) alles hängt mit allem zusammen. da das ziemlich wahrscheinlich klingt, ist es auch so. oder so ähnlich jedenfalls.

 
 
07
März
last but not least

kind2 - sehr wertvolle dinge (sie kommt dieses jahr in die schule und
weiß noch nicht wo die wörter anfangen und aufhören, aber der
text stammt von ihr).

 
 
kopfschuetteln seit 4616 tagen
update: 2020.05.25, 18:07
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani.
Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Mai 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
20
24
26
27
28
29
30
31
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

... and the trees, too

einfach einemaria (von wegen einfach!)

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

herr prieditis

herr stubenzweig

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: damals in der berliner zeitung

Basislager Demokratie

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

ost - ein anleitung (podcast)

32 mal beethoven mit und von igor levit und anselm cybinski

gesagte sachen
/ ergänzung zur... kopfschuetteln / es gibt einen kleinen... kopfschuetteln / es ist, wie sie... einemaria / Vielen Dank für... arboretum / Me too, aber leider... kuena / Ich mach das aktuell.... der imperialist / nur: wie, zum teufel,... kopfschuetteln / wir sind hier. kopfschuetteln / ja, kopfschuetteln / So sehr die FDP... arboretum
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville