28
Juni
(vorrunden)aus. aus. (und nur etwas zur musique.)

war es womöglich selbsthaß?
#
na, mal spaß beiseite. wenn sich das eingefahrenste spektakel immer in ein kleines fußballwunder verwandeln kann, hätte können.
#
nun ja: "zusammen ist man nicht allein", besonders genial ist das nicht, konstatierte kind1 (nö, aber das video ist lustig). kind2 dagegen beneidet portugal, denn shawn mendes singt für portugal.

#
die weit-aus-bessere-hälte meinte, die wm sei vorbei; quatschkopp. kind1 setzt auf frankreich (so wie ich) und kind2 ist für portugal und england (und zwar gleichzeitig).
#
manch einer meint ja, die mannschaft sei nicht biodeutsch genug, was man offentlichtlich durch den gesang unter beweis zu stellen hat. also schön gesungen, schlecht gespielt? es hat jedenfalls keinen spaß gemacht, diesem letzten spiel zuzuschauen. und vielleicht hat es nicht mal spaß gemacht zu spielen.
#
das ist lange her.

mannschaftsgeist. (die deutsche maradonavariante ist, verbal den stinkefinger zu zeigen oder halt nachzutreten. witzigerweise war aber die verabschiedung von der art balla-balla-korpsgeist die voraussetzung für den erfolg in 2014.)

#
musikalisch (betrachtet) wird mir wohl nichts in erinnerung bleiben, in 2018. filmisch schon eher: och nö. (und das: wenn die nationalmannschaft gewinnt, gewinnt immer das ganze schland in seinem seltsamen wir. verliert die nationalmannschaft, haben die verloren. so viel zu so wenig logik: ach nö!)


 
 
19
Mai
wahnsinn, was für ein spiel.

 
 
04
Mai

großer einlauf: rennbahn scheibenholz, ein sehr schönes feature.

die impressionen stammen allerdings aus hoppegarten.
(auch eine der schönsten rennbahnen der republik, mutmaßlich.)







spektakulär diesmal, das photo-finish.

(und irgendwie nichts geworden, das photo vom photo.)

zwei potentielle sieger warteten, der dritte war nicht mehr auf dem geläuf.
dann war es klar, sieger: devastar, die nummer 1 (halt).

und gratulation und schluß.


 
 
12
Juni
läuft (doch alles).

hätte ich den artikel in der süddeutschen gelesen, würde ich vielleicht wissen, worum es geht oder ging oder wer weiß was. hab ich aber nicht. so bleibt der satz für mich ein kryptisches vergnügen.


ein vergnügen ist aber auch, wenn sich der philosophische stammtisch mit fußball beschäftigt, sozusagen fundamental.
#
und, auf der rennbahn lief auch alles. nicht nach plan, aber so ist das eben.





 
 
03
Januar
weiter schmuddeln in 2016.
"oder wird uns, wie wir auf der website zdf-werbefernsehen.de lesen,
ein friedliches »super-sportjahr 2016« bevorstehen?

wie konnte das passieren, der sport: nicht als aushängeschild sondern
als schmuddelkind des kapitalismus; und sucht ein neues image. quasi
unbezahlbar, aber (eben) käuflich.


 
 
13
Juli
(so) kurz vorm finale.

 
 
09
Juli
hihi: vorsicht schland-version!
deutschland gegen brasilien in der einzelkritik

 
 
01
Juli
in der verlängerung.

mir gefällt das facebook-zeugs (auch) nicht, aber dieser satz: wenn er also eine unzahl von bällen links und rechts verteilen muss, an spieler, die drei meter von ihm entfernt stehen, gegen gegner, die zehn meter von ihm entfernt sind.
#
was mir noch nicht gefällt, ist dieser dämliche und schwachsinnige hype: "wir" müßten, besser gesagt, die deutsche "elf" müßte den wm-titel holen. leute, die das glauben, sollten sich mit der bundesliga begnügen. mit was auch immer.
#
so wenig fußball habe ich noch nie geschaut, bei einem turnier. zum glück hat das kind1 vergessen, sich die gestrige partie (deutschland - algerien) in der mediathek anschauen zu wollen, ganze 120 minuten lang. nö, das ginge ja gar nicht.
#
frankreich - algerien. das wäre spannend gewesen.
#
das schönste am fußball - deswegen schaue ich diesen turnier-fußball eigentlich so gern - ist, daß das entscheidende eins zu null nicht in den vier minuten der nachspielzeit fällt, sondern in der ersten-bis-zweiten minute der verlängerung. und weil alles irgendwie fehlerhaft bleibt, bis hin zu den entscheidungen der schiedsrichter. weil alles passieren kann oder nichts (momentan: argentinien - schweiz). schließlich können die letzten acht besten mannschaften alle fußball spielen, vielleicht zeigen sie das manchmal nicht so.
mehr gibt es nicht zu sehen, aber auch nicht weniger.


 
 
25
Juni
phrasendrescher (oder -mäher)

also, was passiert denn nun im falle eines nichtangriffspaktes beim fußball? spielt jeder nur in seiner eigenen hälfte, eine ganze halbzeit lang? was macht währenddessen die gegnerische (nicht angreifende) mannschaft? sie muß sich nicht mit dem intensiven ablesen der anzeigetafel begnügen - sie kann sie in ruhe studieren, solange der ball in der anderen hälfte nicht ruht. was passiert, wenn der versehentlich ins aus kullert, vorzeitiger seitenwechsel, der sofort danach als nichtseitenwechsel deklariert werden wird, würde? (würde, einen satz mit würde! das würde ja was, was auch immer.)
#
würde man sich wirklich sorgen machen, "um jürgen klinsmann, der am montag auf die frage, ob die gefahr einer absprache bestehe, sagte: "wir wollen um jeden preis weiterkommen!" fragezeichen? noch mal lesen.
#
muß man?
#
gut.
ende.


 
 
21
Juni
haha!

 
 
kopfschuetteln seit 4088 tagen
update: 2018.12.14, 19:28
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani. Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Dezember 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 4 
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

herr stubenzweig

herr prieditis

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

einfach einemaria (von wegen einfach!)

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: in der fr und in der berliner zeitung

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

gesagte sachen
/ Chapeau! kathleen / was tun gegen die... kopfschuetteln / ups ... das muß... kopfschuetteln / Pssst, Margin Call... arboretum / die zeiten, in denen... kopfschuetteln / ich bin froh, daß... kopfschuetteln / Herzlichen Dank... arboretum / bitte. und sehr... kopfschuetteln / Danke für den... damals / lustigerweise habe... kopfschuetteln
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville