02
Juli

"Früher wart ihr Zecken klatschen.
Früher habt ihr 16-Jährige den Bordstein fressen lassen.
Jetzt fallen dir selber die Zähne aus. Glasige Augen, Gestank nach Bier.
Heute wird keiner mehr drangsaliert, keiner hat mehr Angst vor dir.


 
 
26
Juni

die bürger abholen, das hört oder liest man ja immer wieder. werden sie denn abgeholt? beziehungsweise: wie?

frappierend scheint daher die forderung: eigentlich müßten die politiker müßte die bundesregierung abgeholt werden.

aus der schweigespirale in die zynismusspirale? da ist die gesellschaft (leider) schon weiter.


 
 
27
Mai
#RezoEffekt?

die u18-europawahlen fanden am 17.05.19 statt, einen tag vor dem sogenannten #RezoEffekt. die frage ist demnach nicht: fridays for future oder das rezo-video?

daß die cdu keine substantiellen antworten auf ein video hat, ist leider nur eine randnotiz. daß sie keine substantiellen antworten auf gesellschaftliche fragen hat, ist - und dafür braucht es dieses video nicht - gewißheit. grotesk war einst(!), daß das c für zukunft stehen sollte. grotesk macht die cdu, daß sie mit ihrer politk nicht nur das c, sondern die zukunft verbannt hat. effektvoller geht es nicht.


 
 
10
Mai
was der kopf alleine macht, ist leider egal.

 
 
04
April

warum ich heute zur komplizin wurde. darum.


 
 
08
März
zur rechten zeit.

 
 
01
Januar
2019

weitermachen wie 2018? also, wider der verbroderung (eine ganz seltsame mischung aus ankläger und beleidigtem: vermischt mit selbsterhöhender und andauernder abrechnung - die, das ist der erhöhende anteil - sich gerne auch mit allen kritikern in eine art generalabrechnung verliert). muß wohl sein. und. traurig, aber irgendwie beneidenswert ignorant, die eigenen veränderungen nur als kritik von außen zu "reflektieren". trauriger wäre nur noch, wenn das kein geschäftsmodell wäre. ist es längst.
#
das kritische denken wird aus gründen quasi kein geschäftsmodell, (denn das denken ist frei, da würden nicht mal die toten widersprechen) was dem kritischen denken vorrausgeht, ist die reflektion. und das hätte ungeister wie ankläger oder beleidigte und das ewige ich-hab-die-wahrheit-und-alles-gespeichert-ich besser-du-dumme längst hinter sich gelassen. wenn! also weiter.


 
 
29
November

was genau sich am 7.1.2005 in der kellerzelle nummer fünf zugetragen hat, bleibt ungeklärt.
#
margot overath im gespräch und hier ihr feature: oury jalloh - die widersprüchlichen wahrheiten eines todesfalls.


 
 
14
November

die erklärung der vielen (hier ein kurzer beitrag in der abendschau) hat unterschiedliche reaktionen hervorgerufen. mich hat die liste der an- und eingriffe erschreckt und ich kann den zusammenschluß verstehen: "Wer jetzt einen von uns angreift, bekommt es mit allen 140 Unterzeichnern zu tun." so einfach ist das.

und die intervention in sachen bauhaus ist nicht die letzte (gewesen). ich weiß nicht, wie weit die ablehnung argumentativ war, eine drohung ist es jedenfalls nicht, reicht aber aus. (und den film wegen der texte der band abzulehnen, ohne ihn anzuschauen ist übrigens auch kein argument; im gegenteil: der böte stoff für diskussion.)
#
angesichts der jüngeren ereignisse könnte man also die frage tellkamps auch umdrehen: "Wie soll ich es verstehen, wenn ... (…) nahezu die gesamte öffentliche (…) [konservative] Kulturpolitikszene sich gegen „links“ (…), nicht aber gleichzeitig gegen „rechts“ stellt?", wenn den enkeln von adolf hitler diese aufführung in ihrem meinungskorridor und in ihrer gesinnung nicht paßt.


 
 
24
September
last but not least.
habe ich schon mal behauptet, hagen rether würde (mit jedem update) besser? wird er.

 
 
kopfschuetteln seit 4616 tagen
update: 2020.05.25, 18:07
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani.
Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Mai 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
20
24
26
27
28
29
30
31
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

... and the trees, too

einfach einemaria (von wegen einfach!)

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

herr prieditis

herr stubenzweig

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: damals in der berliner zeitung

Basislager Demokratie

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

ost - ein anleitung (podcast)

32 mal beethoven mit und von igor levit und anselm cybinski

gesagte sachen
/ ergänzung zur... kopfschuetteln / es gibt einen kleinen... kopfschuetteln / es ist, wie sie... einemaria / Vielen Dank für... arboretum / Me too, aber leider... kuena / Ich mach das aktuell.... der imperialist / nur: wie, zum teufel,... kopfschuetteln / wir sind hier. kopfschuetteln / ja, kopfschuetteln / So sehr die FDP... arboretum
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville