30
November
last but not least.
das finde ich einfach nur berührend.
#

#
wenn es um mauern geht, bin ich immer (wieder) gerührt...

 
 
noch mal "leistungsschutzrecht"
wenn der herr heveling auftritt, dann hat das schon ein bißchen
(mehr) was von zirkus. obwohl ich das grußwort schön fand.

Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen!
„Wir müssen die Märkte bändigen“


ein kleiner ausflug: was ist der beste kapitalismus?
liberaler kapitalismus (angloamerikanisches modell), oder autoritärer kapitalismus (china; aber! immerhin sagts mal einer), oder: "auf der anderen seite" demokratischer kapitalismus in form der sozialen marktwirtschaft.

und was hat das mit leistungsschutzrecht zu tun.
"es geht um die frage, wie dereguliert der wirtschaftsraum internet sein soll". das ist es: in dieser frage ist dem liberalen kapitalismus nach angloamerikanischem modell doch "einem ein auf ausgleich bedachtes system der sozialen marktwirtschaft" vorzuziehen.

ein auf ausgleich bedachtes system. ist mit regulierung durchaus zu haben.
na ja.
wenn die banken und schattenbanken nur so suspekt wie zuweilen das internet wären.

es hat schon seine gründe, regulieren zu wollen oder nicht.

 
 
das kopfschütteln der woche
es ist viel passiert diese woche (wie immer eigentlich).
ein kopfschütteln nach dem anderem.
ich schüttel(t)e quasi nur noch den kopf.

spontan vergebe ich das kopfschütteln der woche für einen bemerkenswerten satz (womit ich noch einmal den nsu-
untersuchungsausschuß
ins licht rücken möchte):
"Wir haben lange das Phänomen Einzeltäter unterschätzt."

sagte der ehemalige bnd-chef hanning. das kommt doch
seltsam bekannt vor, das phänomen "einzeltäter". falls,
nur falls natürlich, vom nsu die rede sein sollte, dann
kann ich nur noch den kopf schütteln. (und ich bin für
verschwörungstheorien jeglicher art bestimmt nicht
empfänglich.)

 
 
sicher freuen sie sich schon darauf, morgen das erste türchen zu öffnen. herr süß hat schon mal vorgekostet. aber vorsicht, von zu viel süßigkeiten kann einem schon mal (sehr schnell, sehr) schlecht werden.



als zugabe hätte ich dann noch den haircut.

 
 
zum leistungsschutzrecht, im mediengespräch heute frau ines pohl von der taz. gestern dazu und zu google der herr prantl. ich finde den ja eigentlich ganz patent, aber da war er doch sehr echauffiert, „ihre stimme klingt so…“ nein, sagte er. er war nur poiniert. aha.

bei netzpolitik.org kann man die nächtliche debatte nachschauen, und ein bißchen bullshit-lsr spielen.

 
 
kopfschuetteln seit 4688 tagen
update: 2020.08.05, 08:37
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani.
Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
November 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 4 
13
15
18
19
22
26
 
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

... and the trees, too

einfach einemaria (von wegen einfach!)

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

herr prieditis

herr stubenzweig

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: damals in der berliner zeitung

Basislager Demokratie

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

ost - ein anleitung (podcast)

32 mal beethoven mit und von igor levit und anselm cybinski

gesagte sachen
/ mitnichten, ausgetobt.... kopfschuetteln / im gegensatz zu... kopfschuetteln / Ich bin weiß der imperialist / Danke. Ich kannte... arboretum / ergänzung zur... kopfschuetteln / es gibt einen kleinen... kopfschuetteln / es ist, wie sie... einemaria / Vielen Dank für... arboretum / Me too, aber leider... kuena / Ich mach das aktuell.... der imperialist
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville