17
September
umdeutung: die mutter aller probleme.

wenn man sich auf twitter den hashtag maaßen so anschaut, dann schaut es so aus, als wäre maaßen schon entlassen. weil? er merkel kritisierte? dann könnte sie genausogut alle ihre minister und ministerinnen entlassen.
daß die opposition unisono nach dieser vorstellung: "was in dieser situation wahrscheinlich niemand vermisst hätte, sind einlassungen des präsidenten des bundesamtes für verfassungsschutz" seinen rücktritt forderte, ist eigentlich verständlich. warum die spd umgeschwenkt ist von einem zerknirschten naja, ist vielleicht dem machtkampf mit horsti geschuldet, der landtagswahl in bayern, und was und wem auch immer.

was aber die eigrigsten maaßenverteidiger verschweigen, ist daß maaßen einfach ein totalausfall war und ist. der sogenannte rechtsbruch wäre nicht seine entlassung, sondern - nach den vielen pannen und peinlichkeiten - die entlassung erst jetzt.

aber deutungsmacht ist deutungshohheit, die nur problemwahrnehmer haben. in dieser schwarz-weiß-denke werden sie, falls oder wenn sie ein problem wahrnehmen, wahrscheinlich entlassen. oder sie sind es schon.
#
mit fast der gleichen verve wird gerne behauptet, daß dieses gedicht da nicht mehr stünde. ich habe heute noch einmal nachgeschaut und bin deshalb nicht auf deutungen angewiesen: es ist noch da.

mitschuetteln

 
Die schönen Tage von Aranjuez sind auch bei uns vorbei, nachdem das Bundesamt für Verfassungsschutz im Zuge einer dilettantisch geführten Razzia von einer Antidrogeneinheit gestürmt wurde. Ausländische Geheimdienste übermitteln uns seitdem höchstens noch den Wetterbericht. Dass es mit dieser Koalition so schnell so übel werden würde, hätte ich nicht erwartet.
#
Ich möchte Ihnen übrigens zu 4000 Tagen kopfschuetteln gratulieren! Zwar schreibe ich nicht mehr so oft, aber still mitschuetteln tu' ich immer noch.
 

oh! ich habe mir gerade mal einen groben überblick verschafft, das ist ja wirklich übel. (und ich dachte erst, sie meinten unsere chaos-koalition.) und dieser vorwurf: Medien und Opposition betrieben "Verunsicherung" kommt mir das bekannt vor? ja.

da ist übrigens so ein punkt, bei dem ich die forderung nach einer beobachtung der afd durch den sogenannten verfassungsschutz auf keinen fall gutheißen kann.

mittlerweile 4001 tage kopfschütteln, vielen dank für ihre glückwünsche und das ist eben der lauf der zeit. ich wollte gerne eine optimistin sein (ich kann mir einfach nicht vorstellen, pessimistisch durchs land zu gehen, heißt ja: menschen zu begegnen), ich finde mich (auch, vielleicht auch aber) in der rolle einer strategischen pessimistin wieder. und es scheint mir wirklich gemein, eine demokratie retten zu wollen, die alle ihre widersprüchlichkeiten in sich trägt und letztlich nicht wirklich demokratisch ist.

kopfschuetteln seit 4063 tagen
update: 2018.11.18, 23:45
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised.
oder.
um es mit hagen rether zu sagen: "Wir haben doch die Wahl. Kannste Sarrazin lesen oder Navid Kermani. Wir haben immer die Wahl zwischen beidem."

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
September 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 2 
 3 
 8 
 9 
12
13
14
15
16
18
19
23
25
26
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

herr stubenzweig

herr prieditis

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

einfach einemaria (von wegen einfach!)

::phom::

mehr kültür-sachen

volker heise: in der fr und in der berliner zeitung

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

die quellen sprechen

gesagte sachen
/ ups ... das muß... kopfschuetteln / Pssst, Margin Call... arboretum / die zeiten, in denen... kopfschuetteln / ich bin froh, daß... kopfschuetteln / Herzlichen Dank... arboretum / bitte. und sehr... kopfschuetteln / Danke für den... damals / lustigerweise habe... kopfschuetteln / Ich fand jenes Interview... arboretum / erinnerungspolitik... kopfschuetteln
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville