31
Januar

anita lasker wallfisch hatte gestern im hohen haus eine rede gehalten. ich schreibe hohes haus, weil ich dabei an roger willemsen gedacht habe. hohes haus, das klingt antiquiert oder wie eine wunschvorstellung davon, was aus dem bundestag ein hohes haus machen könnte.

wie dem auch sei. die rede habe ich (noch) nicht gehört. dafür eine andere, eine sehr kurze. allerdings glaube ich, daß sie exemplarisch genug ist, für das prinzip der afd(-rede).

wenn es mal nicht um flüchtlinge geht, müßte das doch eigentlich das thema der afd sein: die positionierung der bundesregierung zu einer europäischen bankenunion. man könnte wohlwollend meinen, daß man zu diesem thema etwas substantielles zu hören bekommt. es würde ja nicht überraschen, wenn man hörte, daß die afd gegen eine bankenunion ist und warum. stattdessen verkündete dr. harald weyel, die fdp (die nämlich das thema europäische bankenunion diskutiert haben wollte) "hätte auch die größte deutsche kapitulation seit dem 8. und 9. mai 1945 nicht mitmachen müssen". die beschlüsse auf dem eu sondergipfel in brüssel 2010 (zusammengefaßt eurorettung, besser eigentlich bankenrettung, die logischerweise zu lasten der deutschen steuerzahler geht) ist nicht einfach eine kapitulation sondern die "größte kapitulation seit 45". provokation abgehakt.

dann kommt viel polemik, zu ihrer untermalung oder zur anschauung hatte der redner eine mausefalle dabei. sie war weniger gigantisch als beschrieben, dafür gab es eine rüge.

es gibt zum thema, wie die eu versucht hat, die eurokrise zu bewältigen- viel zu kritisieren. daß die afd ihren fokus deutsche (steuergeld) legt, ok. ob wie der redner behauptet "weniger die deutschen banken als vielmehr die französischen banken" gerettet wurden? man könnte generell kritisieren, daß bankenverluste sozialisiert wurden.

aber es klingt dramatischer, wenn "in diesem finanzeuropa der übervorteilung und ausbeutung des deutschen steuer- und sparersäckel" die rettung des "konsumverwöhnten südeuropäers" vorangetrieben wird und "viel mehr ist als etwa die unterstützung ehrlicher machtstrukturen in afrika oder sonst wo auf der welt". ressentiment versenkt. und afrika! haste etwa was gegen afrika? mir selbst ist nicht ganz klar, was afrika von einem bankrun in europa hätte. egal. und ich denke schon, daß wir dem "konsumverwöhnten (die griechen können gar nicht genug panzer haben) südeuropäer gezeigt haben, was eine harke oder halt eine troika ist.

im zusammenhang damit wie das privatvermögen der kunden (ich meine eigentlich, er hat auch mal: der bürger da draußen gesagt) gesichert werden soll, wurde schließlich grotesk: "bereits bei der bestehenden eu-einlagensicherung von 100 000 euro pro bankkunde stellt sich doch die frage: wie kommt ein einfacher und ehrlicher grieche, zypriot, portugiese etc. eigentlich zu 100 000 euro sparvermögen? auf grundehrliche art und weise etwa?" haben sich sich sicher auch schon gefragt. und befunden: "solche gibt es auch."

das ist aber wohl vor allem deshalb von interesse, weil: "die deutschen, die die zeche anderer zahlen, brauchen offenbar selbst keine 100 000 euro pro person, da ihre gesamten haushaltsvermögen gerade einmal 50 000 euro ausmachen. das hat die unsägliche ezb selbst berechnet in jenem totalkapitulationsjahr restdeutscher staatsräson anno 2010." alles dabei für ein weiteres handfestes ressentiment.

die unsägliche ezb hat ausgerechnet wie arm die die zeche zahlenden deutschen (armes deutschland) sind, die totale kapitilation und restdeutsch, wahrscheinlich für reste von deutschland. obwohl "restdeutsche staatsräson" im grunde auch heißen könnte, wir haben auch uns mit gerettet.

schlußendlich forderte der redner ein geschäftsgebaren "jenseits aller wischiwaschipolitik auch in diesem bereich",weil ihm nämlich das bisberige geschäftsgebaren " eher an eine vichy-waschi-politik, mit umgekehrten vorzeichen und umgekehrten geldströmen freilich" erinnert. wenn man mit einer provokation anfängt, warum dann nicht mit einer aufhören, klar.

redezeit: 5 minuten 23 sekunden, irgendetwas substantielles von den fachexperten in sachen euro oder eben nicht-euro? irdgendetwas außer provokation, ressentiments und verdrehte tatsachen? aber vielleicht ist eben das die substanz der afd(-rede).
man könnte wohlwollend meinen, daß man zu diesem thema etwas substantielles zu hören bekommt.


 
 
kopfschuetteln seit 3789 tagen
update: 2018.02.18, 22:17
blogger-sache
herzlich willkommen!
sie sind nicht eingeloggt. einloggen
menü-sachen
leit(kültür)sache

the revolution will not be televised

in eigener sache

frau kopfschuetteln

sachen suchen
 
kalendersache
Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 8 
13
14
17
18
19
25
28
29
30
 
 
 
 
 
gute sachen - manchmal auch komplizen

herr stubenzweig

herr prieditis

herr dhonau

herr gorillaschnitzel

einfach einemaria (von wegen einfach!)

::phom::

mehr kültür-sachen

rationalgalerie

die AnStifter

merkur

die gazette

perlentaucher

zenith

glanz und elend

der freitag

agora42

kontext: wochenzeitung

prager frühling - magazin

de.hypotheses.org

slippery slopes

gesagte sachen
/ wahrscheinlich hat... kopfschuetteln / ergänzend,... kopfschuetteln / ich zucke ja dann... kopfschuetteln / nachträgliches... kopfschuetteln / ich selbst lese... kopfschuetteln / danke. und danke. kopfschuetteln / Danke. Und eine... nemorosa / ach, herr phom.... kopfschuetteln / Ich muss neidvoll... phom / hans-christian ströbele kopfschuetteln
schriftsache
nebensache


xml version of this page

made with antville